Lindal-Flusshafen in Perkalhan

Der heutige Flusshafen von Perkalhan am Lindal war früher noch ein eigenständiger Ort nach dem Fluss Lidel benannt. Heutzutage ist er nur noch ein Stadtviertel von Perkalhan, in dem die Flussboote anlegen, die den Lindal befahren. Hautsächlich kommt Holz den Lindal herunter. Aber auch Erze und Metalle kommen hier aus Jalhavna per Schiff über die Jalbucht. Die Rohstoffe werden dann im Handwerkerviertel nebenan weiter verarbeitet. Außer ins Handwerkerviertel führt ein weiteres Stadtteiltor ins Händlerviertel.

Im Flusshafen wohnen auch die Familien der Flussschiffer. Die "echten" Seeleute blicken geringschätzig auf diese Flussschiffer hinab. Diese kompensieren das mit einem besonderen Stolz und Zusammenhalt untereinander.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.