Die Geschichte von Jalokom in der 3. Epoche

Im Jahre 15 der dritten Epoche nach Illurischer Zeitrechnung (15-III-IV-IV) erreichte die Flotte der Rolvaren an der Stelle des heutigen Perkalhan die Jalbucht. Dort errichteten die Rolvaren an der Mündung von Perk, Lindal und Jal die Stadt Perkalhan — ihre erste Stadt in Jalokom. Die Rolvaren bauten freundschaftliche Beziehungen zu den Danmern im Gebirge, den Nomadenstämmen im Norden und den Laroken im Osten auf.

Im Jahre 20 wurde Rolv Orsson zum ersten rolvarischen König von Jalokom gekrönt und war fortan als König Rolv I. bekannt.

Im Jahre 30 wurde zwischen den Völkern der Bund von Jalokom in Perkalhan geschlossen, der bis zum heutigen Tage besteht.
In den folgenden Jahrzehnten wurden weitere Städte und Ortschaften gegründet. Unter anderem Jalhavna, das im Jahre 66 Perkalhan als Hauptstadt und Sitz des Königs ablöste und zusätzlich Hauptstadt des Bundes von Jalokom wurde.

Im Jahre 67 wurde Perol auf Ostenlavna gegründet. Im selben Jahr starb König Rolv I. Er war der erste König der Rolvaren, der seine letzte Ruhe in Jalokom fand. Sein Sohn Rolv Rolvsson übernahm die Krone und wurde neuer Herrscher von Jalokom.

Im Jahre 363 rief das Nachbarland Larokmal um Hilfe, da eine Invasion von Dämonen, Dunkelwölfen und Orks stattfand. Der Rat des Bundes beschloss Hilfe zu leisten und ein Heer von Danmern, Rolvaren und Iregomna brach zum belagerten Thana Larok auf. Letztendlich entschieden wurde der Kampf aber durch ein Eingreifen des Gomnadrak, eines Eisdrachen, der sich einen monumentalen Kampf mit dem Schattendrachen Ashtadrak lieferte.

Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 2.5 License.